Prinzipien 2

2016.02.13. 11:00

Prinzipien 2
 Pilates ist ein körperliches und zugleich ein mentales Training. Pilates Training erhöht die Kraft, Flexibilität und Koordination, reduziert Stress, schärft die Konzentrationsfähigkeit und verbessert dadurch das allgemeine Wohlbefinden.

Die folgende Prinzipien habe ich in meiner letzten Posting beschrieben:

1.    Die Atmung,
2.    die Konzentration,
3.    die Wahrnehmung,
4.    die Kontrolle und
5.    Präzision.

6.    Körperzentrum: die Mitte des Körpers, der Punkt, wo der Körper in jede Richtung ausbalanciert ist; dieser Punkt ist bei jedem ein bißchen woanders.
Klassisch ist es das sogenannte Power Haus- den Bauch nach innen nach oben gezogen halten, also zentriert sein: Es ist der erste Schritt vor jeder Übung, die Bewegungen fangen hier an! Von innen nach außen! ;)

7.    Fluss: die Muskeln präzise und rechtzeitig aktivieren und in eine Bewegungskette einsetzen. Aus einer starken Mitte, fließende Bewegungen starten. Aus einer Bewegung in die Nächste gleiten und von einer Übung in die Nächste. Der Fluss sollte in der Übung wie während des ganzen Trainings vorhanden sein.

8.    Effizienz: das Geheimnis liegt in den Details; mit der richtigen Einstellung im Kopf steigert sich der Wirkungsgrad einer Übung/Training.

9.    Gleichgewicht: mit Pilates wollen wir u.a. die muskuläre Dysbalance korrigieren. Wir führen Ganzkörperbewegungen aus, dadurch erreichen wir eine ausgewogene Entwicklung von Muskelkraft und Beweglichkeit.

10.    Harmonie: während einer Übung bestimmten Muskeln gleichzeitig, harmonisch aktivieren ; bzw. wenn alle dieser zehn Prinzipien im Training zur Geltung kommen, dann ist unsere Arbeit ausgeglichen. Durch körperliche Anstrengung erreichen wir auf einem harmonischen Weg eine Art von innerer Ruhe.

Ja, ich habe mich angestrengt, ich habe 100 % gegeben und jetzt kann ich mich entspannen, loslassen, jetzt geht es mir richtig gut! ;)

Viel Spaß&Frohes Schaffen!

Herzlichst
Eure Alexandra